Schimmelpilz-Informationen

Medizinische Bedeutung von feuchter Luft in Innenräumen für den Menschen unter besonderer Berücksichtigung von Schimmelpilzen


Schimmelpilze

ubiquitär
terrestrisch/geophil
abgestorbenes organisches Material
Holz, nasse Tapete, Biotonne, Getreide, Nüsse & Blumentopferde


Schimmelpilze Wachstumsbedingungen

  • Temperatur 20 - 30°C
  • Feuchte des Substrats 80 - 95%
  • pH-Wert 5 - 7,5


Schimmelpilze Nährstoffe

  • Glukose
  • Stickstoff
  • Kohlehydrate
  • Proteine / Eiweiß
  • Eisen-, Kupfer- & Manganionen
  • Wasser


Schimmelpilze im Innenraum

  • Aspergillus
  • Penicillium
  • Mucor
  • Rhizopus
  • Paecilomyces


Besiedlung von feuchten Arealen

  • Keller l Nasszellen
  • Fensternischen
  • Klimaanlagen
  • Luftbefeuchter
  • Topfpflanzen


Schimmelpilze der Außenwelt

  • Alternaria
  • Cladosporium
  • Rhizopus
  • Fusarium
  • Aspergillus


Innenraum als Biotop

Allergene - u. a. Schimmel - binden an Schwebstäube
Atemwege - menschlicher Organismus - allergiebedingte Entzündung


Industrialisierte Länder

  • 10 % der Patienten mit Atemwegserkrankungen
  • Pilzallergie bis 27 % der Bevölkerung
  • sensibel auf Pilze
  • noch keine Allergie


Schimmelwachstum / Sporenverbreitung

  • baubedingte Isolationsmängel
  • mangelnde Lüftung - Wasser angesammelt - Ø abtransportiert


Zusammenhang

  • Feuchte - Schimmelpilzwachstum

Beziehung

  • Erhöhte Luftfeuchtigkeit - Nässe in der Wohnung

respiratorische Symptome!


Feuchte Wohnung

Exposition zu

  • Hausstaubmilben
  • Pilzen

= Hauptursache für respiratorische Beschwerden


Kinder

Feuchtigkeit & Nässe in modernen Wohnungen + Schimmelpilzwachstum
= Prävalenz respiratorischer Symptome bei Kindern


Assoziation

  • feuchte Gebäude / Mauerwerk mirkobielles Wachstum
  • gesundheitliche Schäden
    • Schleimhautirritationen
    • respiratorische Symptome
    • Allergien


Respiratorische Symptome

  • verstopfte Nase
  • Fließschnupfen => Rhinitis
  • Kurzatmigkeit
  • Angina
  • Husten mit oder ohne Stridor
  • Bronchitis


Schimmelpilzsporen & deren toxische Produkte

  • Infektion oder Schädigungen des respiratorischen Systems indirekt


Schimmel & Allergie

Schimmelpilzelemente & andere organische Substanzen


Schimmelpilzbefallene Gebäude

Exposition gegenüber toxischen Metaboliten


Flüchtige organische Substanzen

  • Schleimhautirritationen
  • Schleimhautödeme (Schwellungen)
  • Entzündungen
  • Folge: virale Infekte, bakterielle Infektionen
  • rezidivierende respiratorische Infektionen
  • antibiotische Therapie nötig


"Organic Dust Toxic Syndrome" = ODTS

  • nicht-allergische Schädigung des Respirationstraktes infolge Exposition zu Pilzelementen
  • Atembeschwerden
  • Bronchitis
  • Asthma
  • saisonale Verschlechterung
  • Winterhalbjahr
  • Januar - März in Innenraumluft höchste Sporenkonzentrationen